SCHÖPFUNG SCHÜTZEN

In den Schöpfungsgeschichten sehen wir:

Der Mensch steht der Schöpfung gegenüber – er ist etwas ganz Besonderes – und: Der Mensch ist ein Teil der Schöpfung.

Dass der Mensch der Schöpfung/Natur gegenübersteht, ermöglicht:

  • a) Technik
  • b) Wissenschaft
  • c) Kunst
  • d)…

Das heißt: Der Mensch verändert die Schöpfung/Natur. Der Mensch verändert wie jedes Lebewesen seine Umwelt – aber der Mensch tut es in intensiver Weise. Das kann zur Folge haben, dass er aus

  • a) Gedankenlosigkeit, aus
  • b) Eigeninteresse, aus
  • c) Machtbewusstsein aus
  • d) Notwendigkeit
  • e) …
  • die Schöpfung/Natur gefährdet.

Das betrifft alle Bereiche:

Luft

  • Klimaveränderung
  • Luftverschmutzung

Wasser

  • Süßwasser
  • Gewässer
  • Ozeane

Pflanzen

  • Wald
  • Monokultur
  • Gentechnik
  • „Unkräuter“-Vernichtung

Tiere (das betrifft alle Bereiche: Fische, Insekten, Spinnen, Säugetiere…)

  • Massentierhaltung
  • Tiere werden gefährdet durch Zurückdrängen
  • Gentechnik

Landschaften (das betrifft alle Bereiche: Berge, Wüsten, Ebenen…)

Der Mensch muss seinen Verstand einsetzen, um mit Hilfe von Wissenschaft und Technik die Schäden gering zu halten bzw. gar wieder zu minimieren. Er muss Natur schützen:

  • Wasser sparen
  • Energie sparen
  • Freizeitgestaltung nicht gegen die Natur
  • Ernährung Jahreszeiten und Örtlichkeiten angemessen
  • Tiere und Pflanzen achten
  • Luft sauber halten

Natur wahrnehmen

Dazu gehört es auch erst einmal, Natur wahrzunehmen:

  • Geräusche und Stille hören
  • Dunkelheit und Licht schätzen lernen
  • Jahreszeiten wahrnehmen
  • (vielleicht durch: Nachtwanderungen, Vogelwanderung, Naturlehrpfade…)

Naturschutzorganisationen helfen dabei:

und sie helfen dabei, dass man gemeinsam handelt und dadurch etwas für die Schöpfung/Natur erreicht.

Aufgabe: Oben habe ich unterschieden zwischen Schöpfung – Natur

Gibt es einen Unterschied? Wenn ja, welchen? Diskutiert!

Aufgabe: Gestalte einen Flyer unter dem Motto:

Gemeinsam können wir viel erreichen

Einer allein kann auch schon viel tun

a) meidet Müll oder

b) schont Umwelt/Schöpfung/Natur

Gruppe

  1. Plastik
  2. Wasser
  3. Luft
  4. Tiere

WAS MUSS MAN BEI FLYERN BEACHTEN:

  • Zielgruppe
  • Format
  • Faltung
  • Logo – Symbol – Slogan
  • Bunt / auffallend
  • Große Buchstaben
  • Hingucker-Bild (eyecatcher)
  • Informationen – knapp aber genau
  • Motivation