WIE KÖNNEN WIR MIT LEID UMGEHEN?

Aufgaben:

Fallen Dir weitere Sachverhalte ein?

Mit welchen bist Du einverstanden? Warum?

Welche lehnst Du ab? Warum?

a) Leiden, das man bekämpfen kann, muss man bekämpfen

– Krankheiten – Forschung, Ärzte, Psychologen, Seelsorger…

– Kriege – Forschung und Gewaltspirale unterbrechen, Sachlichkeit, keine Feindbilder aufkommen lassen, gegen Propaganda und Emotionalisierung…

– Armut – selbst dagegen angehen (Bildung, auch Arbeiten sind wertvoll, die andere nicht als solche ansehen, sich weiterbilden…) und anderen helfen aus der Armut herauszukommen – für gerechte Gesetze…; Menschen anderer Länder beistehen

– Umwelt: Tierquälerei

– Ungerechtigkeit

– …

b) Manches Leiden kann man nicht ändern. Wie kann man damit umgehen?

– Lernen zu ertragen,

– Sein Leiden mit dem Glauben an Gott bewältigen

– Mit Menschen, die ebenso leiden, gemeinsam handeln

– Bewusst leben – so leben, dass Leid vermindert wird

– …

c) Wie geht Jesus mit Leiden um?

– Er bekämpft es (Wunder)

– Seligpreisungen: Menschen, die leiden, sollen sich nicht klein und erniedrigt fühlen, weil Gott bei ihnen ist

– Sie sollen einander beistehen und helfen (teilen, Gemeinschaft für Einsame und Ausgestoßene, Gleichberechtigung,…)

– Sein eigenes Leiden: Gott leidet mit mir, ich bin im Leiden nicht allein

– Er nimmt sein Leiden klagend und vertrauensvoll an (Dein, nicht mein Wille geschehe)

– Für Christen ist noch wichtig: Durch Jesus wissen wir, dass der Tod der Auferstehung weichen muss

– …

d) Warum nimmt Gott nicht das Leiden weg?

– Die Welt, die sich von Gott abgewendet hat, ist nicht vollkommen

– Menschen wären unfrei

– Leiden macht sensibel

– lässt den Menschen auch über sich selbst hinauswachsen

– Menschen können Menschlichkeit zeigen

– Dass wir Menschen leiden können – ist das nur schlecht?

– Sich selbst in den Griff bekommen (Emotion und Aggression – Verantwortung der Menschen)