Aus technischen Gründen müssen die Ergänzungen zu dem vorangegangenen Abschnitt gesondert aufgeführt werden.

9./10. Jahrhundert

Otfried von Weißenburg (800-870) war der erste, der die deutsche Sprache intensiv verwendet hat und die Verwendung auch begründet. Das zeigt er an seinem Evangelienbuch. In 5 Büchern wird das Leben Jesu dargestellt.

Der Mönch Notker III. hat Werke z.B. des Aristoteles und des Boethius in die deutsche Sprache übertragen und neben vielen anderen ein Werk über die Musik geschrieben. Im Zusammenhang der Übertragung hat er zum Beispiel Boethius mit dem christlichen Glauben verbunden.

Aus dem 9. Jahrhundert stammt das älteste bekannte Lied/Hymnus deutscher Sprache, das Petruslied https://de.wikipedia.org/wiki/Petruslied Das Georgslied (9. Jh) ist der älteste erhaltene deutschsprachige Legendentext: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpl52/0438/image

Spannend ist in diesem Zusammenhang auch die „Exhortatio ad plebem christianam“ (Anrufung an das christliche Volk). Es handelt sich um die Rede eines Priesters, in der er fragt:

Wie kann sich ein Mensch Christ nennen, der diese wenigen Worte des Glaubensbekenntnisses, durch die er geheilt wird, und durch die er genesen wird und der auch die Worte des Herrengebets, die der Herr selbst als Gebet einsetzte, wie kann der ein Christ sein, der das nicht lernen und in seinem Gedächtnis behalten will?“ Zitiert nach: Stephan Müller (hg, übersetzt, kommentiert): Althochdeutsche Literatur. Eine kommentierte Anthologie, Reclam, Stuttgart 2007)

Hier wird die Bedeutung des Auswendig-Lernens als mediales Ereignis erkennbar.

Christliche Texte waren wichtig für die Entwicklung der althochdeutschen Sprache. So gibt es die Übersetzung der Evangelienharmonie des Tatian (Althochdeutscher Tatian) bzw. die Übersetzungen von Werken des Isidor von Sevilla (560-636) (Althochdeutscher Isidor). Deutsch wurde immer stärker als Schriftsprache entwickelt. Es wurde auch fähig, dichterische und wissenschaftliche Texte aussprechen/übersetzen zu lassen. So wurde sie mit Hilfe christlicher Texte immer stärker zu eine Sprache, die des Latein ebenbürtig war. Wie bedeutsam die Evangelien waren, zeigt auch die Übertragung in dem Heliand: https://www.youtube.com/watch?v=I_XdJFwIWT0