Home
Wer bin ich?
Bibel
Schöpfung
Gewalt
Jesu Gewaltlosigkeit
Friedensweg
Mobbing Prävention
Fremde
Judentum
Juden und Christen
Glaubensbekenntnis
Christentum1:Altzeit
Diakonie
Vorbilder+ Propheten
Lebenssinn-Einleitun
Evangelisch+Ökumene
Schuld+Vergebung
Sterben
Auferstehung
Liebe
Religion
Religionen
Heilige Schrift(en)
Jesus Christus
Gott: AT/NT
Anthropologie
Glaube+Wissenschaft
Gott und Geschichte
Ethik
Theolog. Entwurf
Christentum2:Neuzeit
Crash-Kurs: Christen
Kompetenzbögen
Impressum+Datenschut

 

 

 

Aufgabe 1: Vorüberlegungen

 

  1. Ich weiß, was Gewalt ist:....
  2. Ich weiß, was eine Gewalttat ist...
  3. Ich habe Gewalttat erlebt...
  4. Ich war schon einmal gewalttätig...
  5. Gewalt ist immer schlimm...
  6. Gewalt ist nicht immer schlimm...
  7. Ich weiß, was strukturelle Gewalt ist...
  8. Ich weiß, was Gewaltenteilung ist...
  9. Ich spiele Spiele am PC, die Gewalttätigkeiten beinhalten...
  10. Ich kann Gewalt häufig beobachten...

 

Informationen:

 

Es gibt häusliche Gewalt, Gewalt in der Schule - in allen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens gibt es Gewalt -, es gibt Gewalt gegen Gegenstände, es gibt Mobbing, es gibt Gewalt unter Drogeneinfluss, es gibt Gewaltängste, Streitereien...

 

 

Aufgabe 2: Grund für Gewalt

 

Hast Du überlegt, warum Menschen gewalttätig werden können? Zu welchen Schlussfolgerungen bist Du gekommen?

 

Wir Menschen stehen immer erschrocken vor Gewalttaten - seien es große, schlimme Gewalttaten, seien es kleine, kränkende Gewalttaten.

 

Woher die Gewalt in uns Menschen kommt, das versucht die Wissenschaft zu ergründen. Manche sagen, es liegt in den Genen, manche sagen, es liegt nicht in den Genen, sondern es wird durch die gesellschaftlichen Umstände hervorgerufen, manche sagen: Beides trägt zur Gewalttätigkeit bei.

 

 

Aufgabe 3: Gewalt definieren

 

Was verstehst Du unter "Gewalt"?

 

 

Informationen:

 

Lebewesen benötigen zum Leben Nahrung. Nahrungsaufnahme bedeutet, dass ein Lebewesen auf Kosten von anderem lebt. Nun gibt es freilich Unterschiede: Pflanzen, so es keine fleischfressenden Pflanzen sind, leben von dem, was sie in der Erde finden: Mineralien usw. Andere Wesen leben wieder von den Pflanzen oder von Tieren. Sich andere "einzuverleiben" ist eine Form von Gewalt. Menschen wie viele Tiere leben nicht nur von Pflanzen, sondern auch von anderen Tieren. Das ist unsere Natur. Um überleben zu können, werden wir aggressiv - so wenn wir Hunger haben. Aber nicht allein Hunger macht agressiv. Menschen wie Tiere können aggressiv werden, wenn es um die Fortpflanzung geht. Die Weitergabe der eigenen Gene ist so wichtig, dass manche Forscher meinten, der Mensch sei wie andere Tiere auch Sklave seiner Gene, die sich fortpflanzen wollen. Wie manche männliche Tiere (Bären, Löwen) die Jungen eines anderen Vaters töten, so sei das im Grunde auch bei uns Menschen. Nicht allein Nahrungsaufnahme und Fortpflanzung machen aggressiv, sondern auch der Selbsterhaltungswille. Wer angegriffen wird, verteidigt sich. Der gesamte Körper richtet sich darauf ein: es schaukelt sich langsam hoch - und dann ist man zum Kampf bereit.

Gewalt bedeutet im Grunde: Selbsterhaltung.

Und auch, wenn Jungs raufen, dann diente das in rauheren Zeiten dazu, Kampftechniken zur Verteidigung zu erlernen, den Körper abzuhärten, ihn zu stärken. Das Ziel: Die Familie bzw. die Gemeinschaft (Dorf, Stadt) zu verteidigen - freilich auch, um andere anzugreifen, wenn man aus Hunger oder aus sonstigen Gründen überleben wollte. 

 

 

Aufgabe 4: Malen

 

Male in Form eines "Smillys" wie ein Gesicht aussieht, wenn es zornig, streitbereit ist.

 

 

Aufgabe 5: Lies Genesis 1 /1. Mose 1-4

 

Was steht in dem angegebenen Text? Was wird über die Nahrungsmittel der Tiere und Menschen ausgesagt? (1,30) 

Wenn Du Genesis / 1. Mose weiterliest, dann erfährst Du, warum das alles nicht mehr so friedlich geblieben ist.

 

 

Informationen:

In den genannten biblischen Texten wird deutlich gemacht, dass der Mensch von Gott friedlich erschaffen wurde. Gott hat ihm aber von Anfang an Freiheit gegeben: Und mit Freiheit ist das Tragen von Verantwortung verbunden. Doch der Mensch hat die Freiheit dazu missbraucht, sich von Gott abzuwenden - und die Gewalttaten begannen. Und von den Gewalttaten der Menschen, so intendieren es auch andere biblischen Texte, wird die gesamte Schöpfung angesteckt.

Wenn wir die Welt um uns herum beobachten, dann sehen wir, dass Gewalttaten auch aus ganz anderen Gründen als den genannten stattfinden können. Aus Neid, Gier, Machtwillen...

 

 

Aufgabe 6: Gewalttaten in der Bibel

 

An welche Geschichten denkst Du, wenn davon die Rede ist, dass in der Bibel Gewalttaten vorkommen?

 

 

Die Bibel ist voller gewalttätiger Geschichten, sie ist voller Kämpfe: Kain ermordet Abel, Josefs Brüder verkaufen Josef an Sklavenhändler, David kämpft gegen Goliath, Stämme kämpfen gegeneinander und einzelne Menschen ermorden andere. Menschen unterdrücken einander. Die Bibel beschönigt den Menschen nicht. Er wird dargestellt wie er ist - doch werden Gewalttaten als Sünde bezeichnet.

 

 

Aufgabe 7: Propheten

 

Lies das Buch des Propheten Amos. Welche Gewalttaten werden da angeprangert?

 

 

In der Bibel finden wir also nicht allein Gewalttaten, sondern Menschen beginnen, im Auftrag Gottes Regeln zu verkünden, um die Gewalttaten einzuschränken. 

 

 

Aufgabe 8: Lies Deuteronomium / 5. Buch Mose 5

 

Was steht dort? Welche Versuche werden unternommen, Gewalttaten einzuschränken? Welche Gewalttaten werden angesprochen?

 

 

Gott will also nicht, dass Menschen gewalttätig gegeneinander sind - und gibt Regeln vor, die ein friedfertiges Zusammenleben ermöglichen sollen. 

 

 

Aufgabe 9: Sprichwörter

 

Erfinde Sprichwörter zum Thema "Gewalt" bzw. "Gewaltüberwindung". Tragt Eure Sprichwörter zusammen, schreibt sie alle auf ein Blatt, kopiert es und verseht die jeweiligen Sprichwörter mit einem Smiley, einem Antismiley und einem Neutralo. Diskutiert das beste Sprichwort.

 

 


wf@evangelische-religion.de